Ein BH-Kauf, der ist Lustig …. (Teil 1/2)

Am Donnerstag, den 26. November 2020 hatte ich Caro und Annika zu mir nach Hause zum Essen eingeladen. Primärer Grund war natürlich die Übergabe der Adventskalender, die ich für beide gemacht hatte. Der Abend war mit beiden wie immer sehr kurzweilig und lustig (und natürlich lecker, schließlich hatte ich gekocht). Irgendwie kamen wir auch auf das Thema Klamotten und BHs. Mit Caro hatte ich mich schon vor über einem Jahr mal über die Art von BHs unterhalten, die Sie und auch ich so mag. Irgendwie war es aber an diesem Abend so, das sowohl Annika als auch Caro der Meinung waren, das ich mal vernünftige BHs bräuchte. Also mit Kauf in einem Laden. So mit Beratung und so. Denn bisher hatte ich meine BHs nur online gekauft. Zugegeben, vielleicht schadet es ja auch nicht das mit der Beratung im Laden.

So kam, wie es kommen mussten. Wir verabredeten uns für die kommende Woche Montag zum BH-Shopping in Caro’s Lieblingsladen in der Bonner Innenstadt. Meine Freundin war auch dabei, so das wir also letztlich zu viert losgezogen sind. Während das Objekt der Begierde für mich klar war (BH), war der Laden der Begierde mir noch unbekannt. Caro führte uns zu Intimissimi. Ich erinnerte mich beim reingehen noch kurz an ein paar Worte, die meine Freundin vor dem losfahren noch zu mir sagte: „Die werden dir auch bestimmt das passende Höschen dazu verkaufen wollen“. Ja, vermutlich ist das so. Wie halt auch beim Schuhkauf. Sind wir mal ehrlich, wer hat nicht schon an der Kasse gesagt, „Imprägnierspray brauche ich nicht, habe ich noch zuhause“, obwohl es nicht stimmt. Es ist einfach total nervig. Wenn ich in den Schuhladen gehe, will ich ein paar Schuhe kaufen. Und wenn ich Einlagen oder Spray oder sonst ’nen Krams brauche, dann sag ich das. Aber dieses aufschwatzen ist echt was nervig. Aber zurück zum BH-Shopping in Bonn. Schuhe sind da doch ein anderes Thema 🙂

Es ging also in den Laden rein. Es war ein kleines Geschäft, aber glücklicherweise leer genug, so das wir zu viert reingehen konnten und durften. In Zeiten von Corona ist das alles manchmal nicht mehr so einfach. Wir haben uns zuerst ein bisschen was umgeschaut, aber Annika und Caro kamen dann schnell um Entschluss, das wir für mich eine Verkäuferin brauchen. So für Beratung und so halt. Ich hatte bis zu diesem Moment irgendwie noch gehofft, das der Kelch an mir vorbei geht. Aber nun ja, nicht jede Hoffnung geht ja in Erfüllung……

Hier geht es direkt zu Teil 2 der Geschichte

close

Verpasse keine neuen Einträge im Blog!

Du erhältst nur 1x pro Woche eine Nachricht von mir mit allen neuen Beiträgen in der Kurz-Übersicht.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

🤞

Du willst den nächsten Beitrag zu diesem Thema nicht verpassen und automatisch 1x pro Woche eine Info per eMail über neue Beiträge erhalten ?

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung