Einmal Corona zum mitnehmen bitte …..

Über das Wochenende war meine Freundin bei mir zu Besuch. Bereits als Sie am Freitag abend mit der Bahn ankam, ging es Ihr schon nicht mehr ganz so gut, es hatte sich über Tag bei Ihr was zusammen gebraut. Und am Abend und in der Nacht ging es Ihr deutlich schlechter.

Erkältung. Grippe. Magen-Darm. Mandelentzündung. Was auch immer. Irgend so ein Mist wird es sein. Allerdings passten die Symptome auch mehr oder minder auf Corona. Zwar wurde es bis Sonntag langsam wieder besser und eigentlich haben wir beide gefühlt Corona ausgeschlossen und tippten auf was anderes, aber dennoch ging es Montag morgen dann in den Corona-Drive-In. Also eigentlich kenn ich das so, das man im Drive-In was bestellt und nimmt es dann mit.

Aber dieser Drive-In war natürlich etwas anders. Das (mir wohlbekannte) VIP-Park in der KölnArena war ja seit geraumer Zeit zu einem Corona-Schnelltest-Drive In umfunktioniert worden. Und da mittlerweile jeder Bürger der Bunten Repubik Deutschland (auch BRD genannt) Anspruch auf einen kostenlosen Test pro Woche hat, sind wir beide also hingefahren. Die Schlange von der Parkhaus-Einfahrt stand bis zur Straße raus und es dauerte etwa 45 Minuten, bis wir dann am ersten Punkt waren, wo wir unsere Personalausweise vorzeigen mussten. Diese wurden auf ein Blatt kopiert, wo einige Infos drauf stehen und auch das Testergebnis vermerkt wird.

Dann ging es wieder ein Stückchen weiter und nach etwa weiteren 10 Minuten waren wir dann an der eigentlichen Teststation. Fenster runter, Mund auf, Stäbchen rein. Einfacher gesagt (und geschrieben) als getan (und gewürgt).

Ich war die erste von uns beiden (denn ich habe mir gesagt, sicher ist sicher mach ich den Test dann auch mal). Mund auf, „Aaaaah“ gesagt und Stäbchen im Rachen und ich fing an zu würgen und zu husten. Insgesamt 3 Anläufe brauchte der arme Mitarbeiter bei mir, bis er endlich genug Abstrich hatte. Und ich, ich bin gefühlt dabei halb verreckt.

Dann war meine Freundin dran, er ging auf die andere Seite vom Auto, gleiche Prozedur. Mund auf, Aaaaa, Stäbchen rein, Abstrich, fertig. Äh, bitte was? Kein würgen? Nix? Ich hab mich dabei angestellt wie eine schwangere Meerjungfrau und meiner Freundin kann man locker ein Stäbchen in den Rachen schieben, ohne das Sie Würgereflexe kriegt?????

Okay, Ihr wurde es dann prompt danach im Hals was unangenehm, wenigstens etwas. Wir fuhren nun auf einen der ausgewiesenen Parkplätze (davon gibt es in einem Parkhaus ja mehr als genug) und warteten etwa 15 Minuten auf das Ergebnis unseres Schnelltests, welches an unser Auto gebracht wurde. Wir beide waren negativ. Quasi wie erwartet, aber letztlich: Man weiß nie und wir wollten auf Nummer sicher gehen. Denn das Gefühl, kein Corona zu haben, ist halt nicht ausreichend.

Praktisch war zudem, das der Drive-In ohne Terminvergabe funktioniert. Klar, man hat Wartezeit, aber lieber was warten als wie gar keinen Termin zu bekommen (wie in einem anderen Testzentrum, da wäre ein freier Termin erst wieder ab Mittwoch gewesen).

Der nächste Schritt für meine Freundin ist jetzt halt zum Arzt. Aber das ist ein anderes Thema.

Gute Besserung, Liebling.

close

Verpasse keine neuen Einträge im Blog!

Du erhältst nur 1x pro Woche eine Nachricht von mir mit allen neuen Beiträgen in der Kurz-Übersicht.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

🤞

Du willst den nächsten Beitrag zu diesem Thema nicht verpassen und automatisch 1x pro Woche eine Info per eMail über neue Beiträge erhalten ?

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung